Schoko-Himbeer-Törtchen

Prep time:

Cook time:

Dient:

Mögt ihr auch so gerne die Kombination aus dunkler Schokolade und dazu die Frische von Himbeeren? Ich liebe es einfach und darum ist die Idee zu diesen kleinen Törtchen gekommen… zur Einweihung meiner neuen „Cake Cups“ Backform. Da haben die Kuchen eine große Aushöhlung für eine leckere Füllung. Da natürlich nicht jeder Haushalt so ein Teil im Schrank hat, könnt ihr den Teig auch genauso gut und elegant in einem Muffinblech backen und nach dem Abkühlen macht ihr mit einem Teelöffel einfach in Handarbeit eine kleine Mulde in jeden Kuchen… gar kein Problem.

Für die Basis habe ich heute einen richtig schönen, saftigen Schokoteig gewählt… in ihm befindet sich herrlich dunkle Schokolade und etwas Buttermilch – eine richtig tolle Kombination. Etwas Instantkaffeepulver hebt die Schokonote tatsächlich noch hervor <3

Die Füllung habe ich aus gefrorenen Früchten gemacht – solltet ihr frische Exemplare zur Hand haben, geht es natürlich genauso gut. Hauptsache ihr lasst beim Einkochen die Masse eine kleine Weile kochen, damit der Geschmack von der Speisestärke vollkommen verschwindet und nur noch das Himbeeraroma übrig bleibt.

Das Frosting ist eine fluffige Schokowolke on top… die Schoko kommt hier in Form von Kakaopulver hinein und ist wirklich super einfach in der Herstellung – aber unbeschreiblich lecker.

Diese 3 Komponenten zusammen ergeben für mich das perfekte Küchlein… und sie lassen sich super gut vorbereiten… denn 1 oder sogar 2 Tage nach der Zubereitung schmecken sie noch absolut fantastisch (psst… mir haben sie sogar noch nach 3 Tagen geschmeckt und ich bin normalerweise ziemlich empfindlich auf diesem Gebiet…)

Ein perfekter Anlass wird euch für diese kleinen Beauties garantiert einfallen!!

Eure Marlu

Zutaten

Für den Teig:

  • 200 g dunkle Schokolade (70% Kakaoanteil), gehackt
  • 200 g Butter
  • 1 EL Instant Kaffeepulver
  • 125 ml Wasser
  • 170 g Mehl
  • ½ TL Natron
  • ½ TL Backpulver
  • 180 g brauner Zucker
  • 180 g weißer Zucker
  • 25 g Kakao
  • 1 Prise Salz
  • 3 Eier
  • 75 ml Buttermilch

Für die Füllung:

  • 300 g TK Himbeeren
  • 70 g Zucker
  • 1 TL Zitronensaft
  • 100 ml Wasser
  • 1 Prise Salz
  • 20 g Speisestärke

Für das Frosting:

  • 250 g weiche Butter
  • 200 g gezuckerte Kondensmilch
  • 1 gehäufter EL Kakao, gesiebt
  • 1 Prise Salz
  • 1 EL heißes Wasser

Sonstiges:

  • Cake Cups Backblech (oder Muffinblech)
  • Backtrennspray
  • Spritzbeutel mit Wolkentülle
  • Deko… z.B. Zuckerblumen oder Streusel

 

Zubereitung

Für den Teig:

  1. Backofen auf 160°C Ober-Unterhitze vorheizen
  2. Backform mit Backtrennspray einfetten
  3. In einem kleinen Topf Schoko, Butter, Wasser und Instantkaffeepulver langsam erhitzen und verrühren… bis alles geschmolzen ist
  4. In einer Rührschüssel Mehl, Natron, Backpulver, Salz, beide Zuckersorten und Kakao mit einem Schneebesen gut vermengen. In einer kleinen Schüssel Eier und Buttermilch verquirlen
  5. Schokomischung und Eimischung zu der Mehlmischung geben und mit einem Handrührgerät für 2 Minuten zu einem homogenen Teig verrühren. Teig mit einem Esslöffel gleichmäßig auf die Kuchenformen verteilen
  6. Für 40 Minuten backen, dann die Stäbchenprobe machen
  7. Küchlein nach 10 Minuten aus der Form stürzen und auf einem Rost vollkommen abkühlen lassen

 

Für die Füllung:

  1. In einem Topf Himbeeren, Zucker, Zitronensaft, Wasser, Salz und Speisestärke mit einem Rührlöffel vermengen und bei mittlerer Hitze unter Rühren aufkochen bis die Masse andickt
  2. Mit einem Esslöffel die Himbeerfüllung in die Aushöhlungen der Cake Cups füllen (bei der Verwendung eines Muffinblechs, jeweils mit einem Teelöffel eine Aushöhlung in jedes Küchlein vorher vornehmen)
  3. Abkühlen lassen – gerne im Kühlschrank

 

Für das Frosting:

  1. In einer Küchenmaschine (oder mit einem Handmixer) Butter, Salz und gezuckerte Kondensmilch cremig aufschlagen
  2. In einer Tasse Kakao mit dem Wasser zu einer Paste verrühren und diese zum Frosting geben – dieses weiter cremig aufschlagen
  3. Frosting in den Spritzbeutel füllen und hübsche Wölkchen auf jedes Törtchen spritzen
  4. Vor dem Servieren mit einer Zuckerblume oder Streuseln aufhübschen

 

 

 

 

 

Rezept drucken

Nutrition

2 Kommentare

  • Yaziye Scharr

    25. September 2021 bei 17:11

    Wie sieht deine Backform aus? Ist doch keine normale Muffinsform. Die Mulde muss doch irgendwie während des backen entstehen?

    1. Marid Lubenow

      29. September 2021 bei 16:50

      … die Backform ist von Städter (da muss ich jetzt wohl Werbung machen) und nennt sich Cake Cups. Du kannst aber auch die Kuchen in einem Muffinblech backen und mit einem Teelöffel in Handarbeit Mulden formen – dann musst du nicht extra eine neue Backform kaufen … obwohl ich da ehrlich gesagt immer gerne mache 😉

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.