Vegane Heidelbeer-Mini-Tartes

Prep time:

Cook time:

Dient:

(Enthält Werbung)

Eigentlich geht es heute viel mehr um das Thema Kaffee, denn ich darf richtig RICHTIG tolles Kaffeeequipment von GEFU verlosen auf Instagram <3   … das lässt jedem Kaffeeliebhaber das Herz gleich zwei Oktaven höher schlagen: Eine hochwertige Kaffeemühle, einen dazu passenden schicken Kaffeebereiter und 500 g fair gehandelten Kaffee… wirklich ein Traumpreis. Ich liebe dieses klare Design und auch die Anwendung ist einfach nur eine Freude. Ab sofort wird mein Kaffeekonsum garantiert merklich nach oben gehen  <3

Da ist es natürlich Ehrensache, dass hier zur Einweihung und Verlosung ein besonderer Leckerbissen mit auf den Kaffeetisch muss. Kleine vegane Tartes dürfen bei uns heute mitfeiern 😉

Der Teig dieser hübschen Kuchen schmeckt trotz Pflanzenmargarine tatsächlich herrlich „buttrig“ mit einem Hauch Vanille und die Füllung ist schön cremig und stellt den perfekten Partner für das fruchtige Heidelbeer-Topping dar.

Ihr könnt NATÜRLICH auch frische Früchte verwenden… ich hatte allerdings nur TK-Ware im Haus, dafür aber Bio 🙂

Vielleicht zieht bei euch ja auch so eine tolle Kaffeemühle inklusive Kaffeezubereiter ein, denn mit frisch gemahlen Bohnen ist das Kaffeearoma einfach unschlagbar… Dann habt ihr auch gleich das passende Kuchenrezept für eure Einweihung zur Hand 😉

Eure Marlu

Zutaten

Für den Teig:

  • 140 g Dinkelmehl
  • 10 g Speisestärke
  • 55 g Puderzucker
  • 1 Messerspitze gemahlene Vanille
  • 1 Prise Salz
  • 100 g kalte Pflanzenmargarine
  • 2 TL kaltes Wasser

Für die Füllung:

  • 120 g weicher Naturtofu
  • 110 ml Wasser
  • 4 EL Heidelbeerpulver
  • 1 EL Kokosöl
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Johannisbrotkernmehl
  • 1 EL Limettensaft
  • 25 g Kokosblütensirup

Für das Topping:

  • 200 g TK Heidelbeeren (aufgetaut und abgetropft)
  • 1 EL Speisestärke
  • 40 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 60 ml Wasser
  • 1 Spritzer Limettensaft

Außerdem:

  • 4 Mini-Tartebackformen mit Hebeboden
  • Pflanzenmargarine zum Einfetten

 

Zubereitung

Für den Teig:

  1. Tarteförmchen einfetten
  2. In einer Rührschüssel Mehl, Speisestärke, Puderzucker, Vanille und Salz mit einem Schneebesen gut vermengen. Margarine (in Stückchen) und Wasser zugeben und die Zutaten mit den Händen schnell zu einem geschmeidigen Teig verkneten – zu einer Kugel formen und für 30 Minuten in den Kühlschrank legen
  3. In der Zwischenzeit den Backofen auf 180°C Ober-Unterhitze vorheizen
  4. Teig in 4 Stücke teilen und diese mit den Fingern in die Tarteformen drücken… den Teig unbedingt auch den Rändern hochziehen
  5. Tartes für 20 Minuten blindbacken, dann auf einem Rost vollkommen abkühlen lassen

 

Für die Füllung:

  1. Tofu, Wasser, Heidelbeerpulver, Öl, Johannisbrotkernmehl, Limettensaft , Salz und Kokosblütensirup in einem Standmixer cremig pürieren
  2. Creme gleichmäßig auf die Minitartes verteilen und glattstreichen. Für 30 Minuten kalt stellen

 

Für das Topping:

  1. In einem kleinen Topf Zucker, Salz und Speisestärke mit einem Schneebesen vermischen. Wasser und Limettensaft zugeben und glattrühren. Auf dem Herd bei mittlerer Temperatur zum Kochen bringen. 2 Minuten kochen lassen (es muss andicken). Topf vom Herd nehmen, die Heidelbeeren zugeben und mit einem Teigschaber unterheben. Mit Hilfe eines Esslöffels das Fruchttopping gleichmäßig auf die Tartes verteilen. Noch mal für 30 Minuten in den Kühlschrank stellen, dann können sie verspeist werden … zusammen mit einer guten Tasse Kaffee <3

 

Rezept drucken

Nutrition

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.