Vegane Fischsuppe

Prep time:

Cook time:

Dient:

(Enthält Werbung)

Diese Woche ist bei Azafran die offizielle Fischwoche und ich wollte auch unbedingt dieses deliziös klingende Fischgewürz von ihnen testen. Da Fisch in meiner vegetarischen Küche ja nicht zu finden ist, wollte ich gerne noch einen Schritt weiter gehen und es vegan verwenden… da ist die Idee von der Suppe entstanden.

Noriblätter verleihen der Mahlzeit das notwendige Meeraroma und ich konnte endlich mal wieder meinen heißgeliebten Räuchertofu in den Topf werfen – yummy.

Aufgepeppt ist das unkomplizierte Süppchen noch mit Miso Paste und als Einlage dienen außerdem Lauch, Chinakohl und Reisnudeln. Somit ist das gute Stück ein wenig asiatisch angehaucht und kann gerne mit Soja Sauce abgeschmeckt werden.

Ich garantiere euch: Diese Suppe wird jetzt häufiger bei uns auf dem Tisch landen – vegan und trotzdem tierisch lecker 😉

Eure Marlu

Zutaten

  • 2 l Gemüsebrühe (d.h. 2 l Wasser mit 4 TL Gemüsebrühpulver von Azafran verrühren)
  • 4 EL helle Miso-Paste
  • 2 Noriblätter, kleingeschnitten
  • 2 Stangen Lauch in Ringen
  • 400 g Chinakohl in feinen Streifen
  • 400 g Räuchertofu in Würfeln
  • 200 g Reis-Bandnudeln
  • 4 TL Fischgewürz von Azafran
  • Salz zum Abschmecken (gibt es natürlich ebenfalls bei Azafran)
  • Soja Sauce zum Abschmecken
  • Lauchzwiebel in Ringen für die Deko und noch weiterer kleingeschnittener Chinakohl

 

Zubereitung

  1. In einem großen Topf Wasser mit der Gemüsebrühe, Miso-Paste und Noriblätter zum Kochen bringen
  2. Nach 5 Minuten Lauch, Kohl, Tofu, Reisnudeln und Fischgewürz zufügen und für 12 Minuten kochen
  3. Mit Salz und Soja-Sauce abschmecken und servieren… die Suppe gerne mit noch mehr kleingeschnittenem Chinakohl und Lauchzwiebelringen garniert servieren

Rezept drucken

Nutrition

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.