Pain au Nougat

Prep time:

Cook time:

Dient:

Habt ihr schon mal Croissants oder Pain au Chocolat selbst gemacht?!? Ihr solltet es unbedingt mal versuchen – die Zubereitung des Blätterteigs kostet zwar etwas Zeit – das Ergebnis ist dafür aber ein unbeschreibliches Geschmackserlebnis. Außerdem kann man hier als Füllung einfach mal seine Lieblingsschokolade reinschmuggeln – ich habe mich heute für eine Nougat-Version entschieden.

Ehrlich gesagt gab es die Pain au Nougat bei uns nicht zum Frühstück, sondern zusammen mit einem schönen Cappuccino am Nachmittag <3  … wer hat den behauptet, dass man solche Leckereien nur zum Frühstück servieren darf?

Vielleicht ist es ja eine Inspiration, um das Osterfest ein wenig schöner zu machen?

Euch fällt schon ein Anlass ein 😉

Eure Marlu

Zutaten für 8 große Pain au Nougat

Für den Teig:

  • 300 ml Vollmilch, lauwarm
  • 40 g frische Hefe
  • 40 g Zucker
  • 10 g Vanillezucker
  • 500 g Mehl
  • 1 TL Salz
  • 50 g weiche Butter

Für den Belag:

  • 150 g kalte Butter (in 10 dünne Scheiben geschnitten)
  • 100 g Nougat Schokolade in 8 Streifen bzw. Riegel geschnitten

Sonstiges:

  • Ausrollstab
  • Mehl zum Ausrollen
  • Backblech
  • Backpapier
  • Ofenfestes Schüsselchen mit Wasser

 

Zubereitung

Für den Teig:

  1. In einer großen Schüssel Hefe zusammen mit dem Zucker in der Milch auflösen
  2. Mehl, Vanillezucker, Butter und Salz zufügen und zu einem glatten Teig verarbeiten – entweder mit dem Knethaken in der Küchenmaschine oder mit den Händen
  3. Teig zu einer Kugel formen und abgedeckt für eine Stunde an einem warmen Ort gehen lassen – das Volumen sollte sich verdoppelt haben

 

Fertigstellung:

  1. Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche zu einem Rechteck ausrollen (40 x 25 cm)
  2. Davon eine Teighälfte (20 x 25 cm) mit der Butter belegen und dabei einen 2 cm breiten Rand lassen. Die unbelegte Teighälfte darüber schlagen und die Ränder gut andrücken
  3. Teig wieder zu einem Rechteck ausrollen (40 x 25 cm). Die beiden kurzen Seiten zur Mitte schlagen (Kanten stoßen hierbei aneinander) und den Teig wie ein Buch zuschlagen. Teig auf ein Brett legen, abdecken und für 10 Minuten kalt stellen
  4. Teig wieder zum bekannten Rechteck (40 x 25 cm) ausrollen und wie unter Punkt 3 falten – wieder abgedeckt für 10 Minuten kalt stellen
  5. Vorgang ein weiteres Mal wiederholen. (In der Zwischenzeit den Backofen auf 200°C Ober-Unterhitze vorheizen und das Backblech mit Backpapier belegen)
  6. Dieses Mal den Teig zu einem Quadrat (36 x 36 cm ausrollen) und mit einem Messer 8 Rechtecke ausschneiden (jeweils 9 x 18 cm)
  7. Rechtecke an einem Ende mit einem Riegel Schokolade belegen und von hier aus aufrollen und Brötchen auf das Backblech legen (nicht zu dicht nebeneinander – sie wachsen noch)
  8. Für ca. 30 Minuten backen (gerne eine ofenfeste Schüssel mit Wasser in den Garraum stellen) bis sie goldbraun sind
  9. Auf einem Rost abkühlen lassen – allerdings schmecken sie auch warm unbeschreiblich gut <3

 

Rezept drucken

Nutrition

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.