Meal Prep – vegane Flammkuchen und Salat

Prep time:

Cook time:

Dient:

(Enthält Werbung)

Ob als Meal Prep oder zum Sofortverpeisen… diese veganen Flammkuchen liebe ich sowas von <3

Grundlage ist ein selbstgemachter Hefeteig… der braucht zwar ein bisschen Zeit zum Großwerden – aber das lohnt sich geschmacklich am Ende immer!!

Als Belag habe ich mich für eine Mischung aus aromatisiertem Räuchertofu, Lauchzwiebeln, Weintrauben und Walnüssen entschieden … eingebettet in einen fertigen Kräuter“schmierkäse“. Natürlich ebenfalls vegan – meine liebste Sorte ist auf Sojabasis hergestellt. Als kleine Beilage gibt es einen kleinen Salat – und das herzhafte Glück ist perfekt. Meine ganze Familie liebt diese Kombi … ist es auch etwas für euch??!?

Ich bin gespannt 😉

Eure Marlu

 

Zutaten (für 7 kleine Flammkuchen… reicht für 3-4 Portionen)

Für den Teig:

  • 375 g Weizenmehl
  • 220 g Haferdrink
  • 1 TL Zitronensaft
  • 22 g frische Hefe, zerkrümelt
  • 1 Prise Zucker
  • 30 g Olivenöl
  • 1 TL Salz

Für den Flammkuchen-Belag:

  • 2 Packungen veganer Frisch“käse“ auf Sojabasis mit Kräutern
  • 200 g Räuchertofu, klein gewürfelt
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 Knoblauchzehe
  • Salz und Pfeffer aus den X-PLOSION-Mühlen
  • 5 Lauchzwiebel, in kleine Ringe geschnitten
  • 1 gute Handvoll kernlose Weintrauben, halbiert
  • 1 Handvoll gehackte Walnüsse
  • Etwas Kresse zum Bestreuen

Für den Beilagensalat:

  • 125 g Baby-Mangold, gewaschen und trocken geschleudert
  • 2 EL Pinienkerne, geröstet
  • 75 g frische Himbeeren, gewaschen

Für das Salatdressing:

  • 125 g veganen Joghurt, natur
  • 1 Schuss Pfanzendrink
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 Prise Zucker
  • Salz und Pfeffer aus den X-PLOSION-Mühlen
  • 2 EL Schnittlauch, kleingeschnitten

Außerdem:

  • 2 Backbleche
  • Backpapier
  • Kleine Schraubgläser für den Transport des Salatdressings

Verwendete Küchenhelfer von GEFU:

  • Pro Person: Frischedose PROVIDO, rechteckig 1.300 ml
  • Pro Person: Frischedose PROVIDO, rund 500 ml
  • Salatschleuder Speedwing
  • Salz-und Pfeffermühle X-PLOSION
  • Knoblauchpresse GARLICO
  • Falt-Schneidebrett LAVOS
  • Kräuterschere CUTARE
  • Schneebesen PRIMELINE
  • Frischhalteschüssel MUOVO, 12 cm
  • Küchenwaage SCORE
  • Messbecher METI, 500 ml

 

Zubereitung

Für die Flammkuchen:

  1. Alle Teigzutaten mit der Küchenmaschine (Knethaken) für 7 Minuten zu einem geschmeidigen Teig verkneten
  2. Teig zu einer Kugel formen und abgedeckt an einem warmen Ort für 60 Minuten gehen lassen
  3. In dieser Zeit in einer kleinen Schüssel die Räuchertofuwürfel, durch die Presse gedrückter Knoblauch, Olivenöl und Zitronensaft miteinander vermengen. Mit Salz und Pfeffer aus den Mühlen abschmecken
  4. Restliche Belege bereitstellen
  5. 2 Backbleche mit Backpapier belegen
  6. Backofen auf 225°C Ober-Unterhitze vorheizen
  7. Teig in 7 Stücke teilen und diese auf den Backblechen zu kleinen Fladen ausrollen
  8. Frisch“käse“ auf die Fladen verteilen und verstreichen
  9. Räuchertofu, Lauchzwiebelringe, gehackte Walnüsse und halbierte Weintrauben auf dem Frisch“käse“ verteilen und leicht andrücken
  10. Bleche nacheinander für jeweils 13-15 Minuten backen
  11. Flammkuchen auf den Blechen abkühlen lassen

Für den Salat:

  1. Baby-Mangold. Geröstete Pinienkerne und Himbeeren auf die runden Frischedosen
  2. verteilen… Deckel drauf
  3. Alle Dressing-Zutaten mit dem Schneebesen glattrühren und abschmecken – in kleine Schraubgläser abfüllen

 

Weiter geht`s:

  1. Flammkuchen auf die eckigen Frischhalteboxen verteilen, nach Gusto mit Kresse bestreuen – und verschließen
  2. Zur Arbeit, Schule oder zum Ausflug für jede Person eine eckige Flammkuchenbox, eine runde Vorratsdose mit Salat und ein Gläschen mit Deckel einpacken… Besteck nicht vergessen 😉
  3. Zum Warmmachen der Flammkuchen das Deckelventil der eckigen Boxen öffnen und ab in die Mikrowelle (Achtung: die Dose darf die Seitenwände der Mikrowelle nicht berühren)
  4. Dressing über den Salat geben und zusammen mit dem warmen Flammkuchen genießen <3

 

Rezept drucken

Nutrition

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.