Buttermilch Panna Cotta

Prep time:

Cook time:

Dient:

Wer möchte das Rezept für dieses wahnsinnig leckere Dessert, welches wirklich super easy peasy in der Herstellung ist??!?

Da bei mir keine Gelatine in die Küche kommt, benötigt ihr für die Herstellung ein Beutelchen Agar Agar und die restlichen Zutaten hat man in der Tat häufig schon im Haus.

Die Herstellung ist wirklich sehr einfach, man muss lediglich berücksichtigen, dass dieses Dessert vor dem Servieren noch ein paar Stunden in den Kühlschrank muss, ansonsten gibt es wirklich keine weiteren Besonderheiten… werft doch mal ein Blick auf das Rezept…

Kurz erwähnen muss ich allerdings, dass bei der verwendeten Menge Agar Agar eine schöne feste, aber cremige Konsistenz entsteht. Wie ihr auf den Fotos erkennen könnt, lassen die Portionen sich in der Tat auch stürzen. Solltet ihr dies vorhaben, dann nehmt aber bitte lieber ein paar Gramm mehr Agar Agar für die Stabilität.

Mir ist die cremigere Beschaffenheit des Desserts lieber, daher serviere ich Panna Cotta gerne in einem hübschen Förmchen und übertreibe es nicht mit der Standfestigkeit.

Eins kann ich euch jedoch versprechen: Der Geschmack ist ein Träumchen <3

Eure Marlu

 

Zutaten (für 6 Portionen)

Für das Panna Cotta:

  • 15 g Agar Agar
  • 125 ml Sahne
  • 110 g Zucker
  • 1 TL Vanillepaste (oder ½ TL gemahlene Vanille)
  • 190 ml Vollmilch
  • 190 ml Buttermilch
  • 1 Prise Salz

Sonstiges:

  • 6 Förmchen
  • Küchensieb
  • Gerne Fruchtkompott nach Gusto bzw. frische Früchte

 

Zubereitung

Für das Panna Cotta:

  1. Sahne, Zucker und Vanille in einem kleinen Kochtopf gut verrühren und zum Kochen bringen. Agar Agar einrühren und 2 weiter Minuten kochen lassen – dabei permanent gut rühren, damit nichts ansetzt
  2. Flüssigkeit durch ein feines Sieb in eine größere Schüssel geben. Milch und Buttermilch zugeben und mit einem Schneebesen gut verrühren
  3. Das Panna Cotta auf die Dessertförmchen verteilen und für mind. 3 Stunden in den Kühlschrank stellen
  4. Pur oder mit einer gewünschten Beilage servieren (ich habe Beerenkompott gewählt)

 

Rezept drucken

Nutrition

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.