Buchweizentorte im Glas

Prep time:

Cook time:

Dient:

Als durch und durch norddeutsches Mädel kommt man einfach nicht um Buchweizentorte mit Preiselbeeren herum… eigentlich ein Muss in jedem guten Landcafé hier im nördlichen Bereich 😉

Eine Torte, die man wirklich nie als zu süß einordnen kann und diese Kombination aus Buchweizenmehl und Preiselbeeren mag ich persönlich unheimlich gerne.

Selbst gebacken habe ich diese klassische Sahnetorte noch nie (Kreisch)… denn typische Sahnetorten gehören einfach nicht in mein Repertoire. Aber für ein etwas cooleres Schichtdessert bin ich in meiner Küche voll und ganz zu haben. Da kann man ja auch noch zusätzlich leckere Schokolade in den Rührteig mogeln und als nicht ganz so übliche Zutat saftige Birnen in das Glas schichten. Wie klingt das… saftiger und nicht zu süßer Rührkuchen, süße Birnenspalten, cremige Schlagsahne und knackige Schokoraspel???!?

Soll ich ehrlich sein? Ich habe bei meinem Glas fast den Boden weggekratzt, weil ich nicht den kleinsten Rest drin lassen wollte… Ich bin mir absolut sicher, dafür muss man nicht unbedingt norddeutsche Gene aufweisen…

Ich bin unheimlich gespannt, ob es euch genauso schmeckt.

 

Eure Marlu

Zutaten

Für den Rührteig:

  • 3 Eier
  • 90 g Vollrohrzucker
  • 125 ml Rapsöl
  • 90 g Vollkorn-Buchweizenmehl
  • 40 g Maisspeisestärke
  • 75 g geröstete und frisch gemahlene Haselnüsse
  • ¼ TL gemahlene Vanille
  • 3 gestr. TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 90 ml ungesüßte Mandelmilch
  • 75 g TK-Preiselbeeren, aufgetaut
  • 50 g dunkle Schokolade (70% Kakaoanteil), gehackt

Für die restlichen Schichten:

  • 300 g Sahne
  • 1 gehäufter EL Zucker
  • 2 TL San-Apart
  • 1 große Dose Birnen (Früchte in einem Sieb abtropfen lassen)
  • Zartbitter Schokoraspel
  • U.U. Schokostangen für die Deko

Sonstiges:

  • Springform (20 cm Durchmesser)
  • Butter zum Einfetten
  • 4 Marmeladengläser (oder 6 etwas kleinere Einmachgläser)
  • Spritzbeutel mit großer Lochtülle

 

Zubereitung

Für den Rührteig:

  1. Backofen auf 175°C Ober-Unterhitze vorheizen, Springform einfetten
  2. In der Küchenmaschine (oder mit dem Handmixer) Eier und Zucker schaumig rühren. Dann langsam das Öl zugeben
  3. In einer extra Schüssel Mehl, Speisestärke, Haselnüsse, Vanille, Backpulver und Salz mischen (ich nehme da gerne einen Schneebesen). Diese Mehlmischung abwechselnd mit der Milch zum Teig geben und verrühren, bis alles gut vermischt ist. Dann die abgetropften Preiselbeeren und die Schokolade vorsichtig unter den Teig heben
  4. Teig in die Springform streichen und 45-50 Minuten backen. Unbedingt die Stäbchenprobe machen
  5. Kuchen gut auf einem Rost auskühlen lassen

TIPP: Diesen Rührteig kann man auch gerne am Vorteig zubereiten

 

Für die weiteren Schichten und das Zusammenfügen:

  1. Sahne mit dem Zucker und San-Apart mit dem Handmixer steif schlagen und in den Spritzbeitel füllen
  2. Birnen in feine Spalten schneiden
  3. Rührteig in Würfel schneiden (ich persönlich mag lieber die Kuchenmitte und schneide daher den Rand vorher dünn ab)
  4. Jetzt beginnt das Einfüllen in die Gläser: Als erste Schicht die Kuchenwürfel, darauf die Birnenspalten, dann die Sahnetuffs und zum Abschluss die Zartbitterstreusel einfüllen – diesen Vorgang ein zweites Mal wiederholen und das Glas sollte hübsch voll sein
  5. Bis zum Servieren kalt stellen und dann je nach Geschmack noch mit Schoko-oder Waffelstangen verziehren (das ist aber wirklich hauptsächlich für die Optik)

 

Rezept drucken

Nutrition

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.