Vegane Zitronen-Lavendel-Tarte

Prep time:

Cook time:

Dient:

(Enthält Werbung)

Schönes Wetter schreit doch geradezu nach Zitronenkuchen!! Darum habe ich mich heute für eine vegane Tarte entschieden, die schnell gemacht und dazu auch noch vegan ist.

In meiner Blütenpresse schlummerte noch schön gepresster Lavendel und im Vorratsschrank hatte ich noch aromatischen Lavendel von Azafan, der endlich mal getestet werden wollte. So, here we are… Fühlt sich gleich ein bisschen nach Frankreich an, gell??!?

Bei uns gibt es diese Tarte als besonderes Dessert nach einer schönen Portion Pasta… aber auch auf jeder Kaffeetafel macht sie eine gute Figur und kann ganz prima vorab gebacken werden (am Tag vorher ganz ohne Probleme) und muss dann nur noch hübsch hergerichtet serviert werden.

Vive la France 😉

Eure Marlu

 

Zutaten (Ergibt eine große und 2 kleine längliche Tartes)

Für den Teig:

  • 260 g Mehl
  • 180 g kalte Margarine in Stückchen
  • 2 geh. EL Zucker
  • 1/8 TL Vanillepulver von Azafran
  • 1 Prise Salz
  • 40 ml Eiswasser… zumindest sehr kalt sollte es sein

Für die Füllung:

  • 300 ml Kokosmilch aus der Dose (die Reste aus der Dose kommen morgen früh in meinen Smoothie)
  • 60 g weiche Margarine
  • 200 g Zucker
  • Abrieb und Saft von einer Bio-Zitrone
  • 60 g Speisestärke
  • 1 Prise Salz
  • 1 EL getrocknete Lavendelblüten von Azafran

Außerdem:

  • Oben beschriebene Tarteformen mit Hebeboden… eine Runde geht aber ebenso gut (24 cm)
  • Margarine zum Einfetten
  • Backpapier
  • Hülsenfrüchte zum Blindbacken
  • Getrockneter Lavendel für die Deko… Alternativ: Mehr von den getrockneten Lavendelblüten von Azafran

 

Zubereitung

Für den Teig:

  1. Backofen auf 175°C Ober-Unterhitze vorheizen
  2. Tarteformen einfetten
  3. Im Foodprozessor Mehl, Margarine, Zucker, Vanillepulver und Salz mit der Pulsfunktion zu einer sandigen Konsistenz verarbeiten. Dann mit laufendem Motor (langsam) das Eiswasser einfließen lassen. Sobald sich der Teig verbunden hat und eine Kugel bildet, den Motor vom Food Prozessor stoppen
  4. Teig auf die Tarteformen verteilen und mit den Händen in Form drücken – auch ausreichend Teig am Rand hoch drücken
  5. Backpapier auf den Teig legen, mit Hülsenfrüchten befüllen und für ca. 22 Minuten blindbacken. Dann die Hülsenfrüchte und das Papier entfernen. Sollte der Teig noch zu hell sein, ruhig für ein paar weitere Minuten in den Ofen schieben. Blickkontakt halten und die Tartes aus dem Ofen nehmen, sobald die Farbe annehmen

 

Für die Füllung:

  1. Alle Zutaten für die Füllung in einem kleinen Topf verrühren (mit einem Schneebesen)
  2. Bei mittlerer Hitze auf dem Herd unter ständigem Rühren die Masse erhitzen. Sobald sie andickt und kurz vorm Kochen ist, Topf vom Herd nehmen
  3. Masse sofort auf Tartes verteilen und mit einer kleinen Winkelpalette glattstreichen
  4. Tartes für 1-2 Stunden im Kühlschrank abkühlen lassen
  5. Vor dem Servieren gerne mit getrocknetem Lavendel aufhübschen – dann kommen Urlaubsgefühle auf <3

 

Rezept drucken

Nutrition

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.