Espresso-Schokoladen-Gugelhupf

Prep time:

Cook time:

Dient:

Vor einigen Jahren war dieser Gugelhupf ein Dauerbrenner bei uns zuhause. Zum Glück ist mir das endlich mal wieder in den Sinn gekommen, denn die Kombination aus leichtem Espressogeschmack mit Schokolade verdient es wirklich, häufiger auf dem Kaffeetisch zu stehen.

Was mir noch so gut an diesem Rezept gefällt ist, dass es ein recht kleiner Kuchen ist – er ist schnell gemacht und ich habe anschließend keine Vorräte für gefühlt zwei Wochen auf der Tortenplatte. In diesem Zeitraum muss hier ja schon ein ganz anderer Kuchen gezaubert werden 😉

Alle Nicht-Kaffee-Trinker kann ich ebenfalls beruhigen – sogar meine Tochter isst diesen Kuchen gerne und sie findet Kaffee normalerweise absolut furchtbar… dafür liebt sie Amaretti und die sind hier ebenfalls im Teig enthalten… und das auch in ausreichender Menge.

Wer also ein Rezept sucht, das man gut vorbereiten kann und das sich auch für Monate eignet in denen das Obstangebot etwas eingeschränkt ist, der könnte wirklich mit diesem Kuchen glücklich werden.

 

Eure Marlu

Zutaten

Für den Rührteig:

  • 100 g Zartbitterschokolade (Kakaogehalt 60%), gehackt
  • 70 g Amaretti, zerbröselt
  • 200 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 2 EL Kakao
  • 1 Prise Salz
  • ½ TL Zimt
  • 200 g weiche Butter
  • 150 g Zucker
  • 3 Eier
  • 125 ml starker Espresso, abgekühlt

Für den Guss:

  • 150 g Puderzucker
  • 4-5 EL starker Espresso, abgekühlt
  • Deko nach Geschmack – z.B. Amaretti, Mokkabohnen und Kakao Nibs

Sonstiges:

  • Gugelhupfform (20 cm Durchmesser)
  • Butter zum Einfetten

 

Zubereitung:

Für den Rührteig:

  1. Backofen auf 170°C Ober-Unterhitze vorheizen. Backform gründlich einfetten
  2. In einer Schüssel Mehl, Backpulver, Salz, Zimt und Kakao gut vermengen (das klappt immer super mit einem Schneebesen)
  3. Mit dem Handmixer Butter und Zucker in einer anderen (größeren) Schüssel cremig rühren. Eier einzeln unter die Buttermasse mixen. Die Mehlmischung abwechselnd mit dem Espresso zum Teig geben und vermengen, bis alles gut verrührt ist. Zum Schluss Schokolade und Amaretti unterheben
  4. Teig in die Gugelhupfform füllen und 50 Minuten backen. Dann die Stäbchenprobe machen!
  5. Gugelhupf nach 10 Minuten stürzen und auf einem Rost auskühlen lassen

 

Für den Guss:

  1. Puderzucker in eine kleine Schüssel wiegen und den Espresso mit einer Gabel unterrühren, bis ein gut streichbarer Guss entsteht … sollte er zu flüssig sein, noch etwas Puderzucker dazu geben. Ist er zu fest, ein wenig Espresso zufügen

2. Guss mit einem Löffel auf dem Kuchen verteilen und entweder so lassen oder noch etwas Deko darauf verteilen.

 

 

 

 

Rezept drucken

Nutrition

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.